Die Zeichnung Brindle ist idealerweise ein komplett gezeichnetes Tier, mit einem Gemisch zweier Farben, ohne jedoch ein klares Farbfeld zu zeigen. Die verschieden farbigen Haare vermischen sich im Verhältnis 1:1, so dass die charakteristische Brindlezeichnung entsteht.

Die Summe der ungebrindelten Farbfelder auf der gesamten Körperoberfläche darf nicht mehr als 25 % betraten.

Die Brindle-Zeichnung gehört zu den mit der längsten Geschichte in der Meerschweinchezucht. Zumeist traf man in der Vergangenheit eine schwarz-rot-Kombination bei den Rosetten an. Inwischen sind die Brindle-Varianten in mehreren Farbkombinationen bei verschiedenen Rassen immer öfters zu sehen. Zur großen züchterischen Herausforderung zählt die Gleichmäßigkeit der Brindelung über den gesamten Körper des Tieres. Weiße Farbfelder die durch ss (Weißscheckung) entstehen, dürfen nicht vorkommen.

 

            Farbformel Brindle blau-amber:  aa BB CC   dd  epep kk PP SS rnrn

               Farbformel Brindle blau-weiß:  aa BB crcr dd  epep kk PP SS rnrn

    Farbformel Brindle blau-mandarine: aa BB cdcd dd epep kk PP SS rnrn

Farbformel Brindle blau-champagner:  aa BB cdcr  dd epep kk PP SS rnrn 

 

 

Mein Zucht-Ziel sind Brindle-Tiere in blau-Kombi. 

Die relativ neue Farbe"Blau" gehört zur schwarzen Farbreihe. Sie sollte ein dunkles, glänzendes graphitgrau sein. Die Unterfarbe, die Bauchfarbe und die Deckfarbe sollten so gleichmäßig  und so gut ausgefärbt wie möglich sein. Es ist nur eine minimale Aufhellung toleriert. Das Tier soll gleichmäßig gefärbt sein, ohne Schattierungen oder Flecken und frei von andersfarbigen Haaren. Die Augen-, Ohren und Krallenfarbe ist dunkel.

Das Dilute-Gen wurde in Dänemark entdeckt, weshalb es als Dänisch-Blue bekannt wurde. In Deutschland wird es als blau bezeichnet und mit dem Allelen D und d benannt. Es wirkt sich auf die schwarze und rote Farbreihe aufhellend aus und macht die Farben kälter.

 

Farbformel blau: aa BB CC dd EE kk PP SS rnrn

 

 

 

 

 

US-Teddys in blau

 

 

 

.